Seitenanfang zur Navigation springen.

Holzmaden bietet Ausflüge in die Urzeit

Faszinierende Einblicke in die erdgeschichtliche erwartet die Besucher in der Ortschaft Holzmaden im Landkreis Esslingen. Dort zeigt das Urwelt-Museum Hauff 180 Millionen Jahre alte Fossilien, die im Schwäbischen Jura gefunden worden waren. Und wer sich selbst einmal auf eine Reise in die Vergangenheit machen möchte, kann sich im Urweltsteinbruch Holzmaden selbst auf die Spuren berühmter Archäologen begeben.

Prähistorische Tiere und Pflanzen entdecken

Weil das Schiefergestein des Urweltsteinbruchs Holzmaden reich an versteinerten Pflanzen und Tiere ist, können sich die Besucher hier selbst mit Hammer und Meißel auf diese besonderen Schätze der Region machen. So mancher Besucher konnte hier schon Fossilien wie versteinerte Zähne von Dinosauriern entdecken und mit nach Hause nehmen.

Das Urwelt-Museum Hauff

Das Urwelt-Museum Hauff, das ebenfalls in Holzmaden angesiedelt ist, geht auf die private Sammlung des Präparators Bernhard Hauff senior zurück. Dieser errichtete Mitte der 1930er Jahre ein erstes Museum. Sein Sohn, Bernhard Hauff junior, übernahm die Einrichtung und baute das Museum Ende der 1960er neu. Bekannt ist das Haus dafür, die besterhaltenen Fossilien aus der Region zu besitzen. Zu den Exponaten gehören neben Sauriern und Amphibien auch Fische, Seelilien und Ammoniten. Zu den bekanntesten Stücken gehören die weltgrößte versteinerte Seelilienkolonie mit Ausmaßen von 18 mal sechs Metern sowie ein Ichthyosaurier mit einer Länge von fast vier Metern.

Der Enkel des Gründers, Rolf Bernhard Hauff, erweiterte das Urwelt-Museum Hauff 1993 auf eine Fläche von 1.000 Quadratmetern und machte das Haus damit zum größten Naturkundemuseum Deutschlands, das sich in privater Hand befindet. Bei dieser Gelegenheit wurde das Haus auch mit modernster Museumsdidaktik ausgestattet. Gezeigt werden unter anderem Filme und Computeranimationen, durch welche der Lebensraum Jurameer veranschaulicht wird.

Die Fossilienfunde rund um Holzmaden sind so herausragend, dass die Akademie der Geowissenschaften die Region zu einem der herausragenden Biotope Deutschlands erklärt hat. Sie könnte sogar ein möglicher Kandidat für eine Listung im UNESCO-Weltkulturerbe werden.

Februar 2015



weitere Meldungen zu Stuttgart im Archiv bis 12.2014, ab 2015.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]