Seitenanfang zur Navigation springen.

Shoppingtour auf der Königstraße

Blick zum Schlossplatz vom Bahnhofsturm aus gesehen
Königsstrasse: Blick zum Schlossplatz vom Bahnhofsturm
aus gesehen     Quelle: Peter von Bechen / pixelio.de

Dass die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart als Einkaufsstadt den Vergleich selbst mit internationalen Fashionmetropolen nicht zu scheuen braucht, zeigt sich eindrucksvoll an der Königstraße. Schließlich erwarten den Besucher in der Königstraße weit mehr als 100 Geschäfte, vom Stuttgarter Traditionsunternehmen bis hin zu Filialen international agierender Handelskonzerne. Heute gilt die Königstraße, deren Anfänge bis ins 15. Jahrhundert zurück reichen, als eine der meist frequentierten und zugleich teuersten Einkaufsstraßen in ganz Deutschland.

Das ist die Königstraße

Die nur etwa 1,2 Kilometer lange Königstraße beginnt am wenig glamourösen Hauptbahnhof und führt den Besucher entlang zahlloser Einkaufsmöglichkeiten und diverser Sehenswürdigkeiten wie dem prachtvollen Schlossplatz, an dem die Besucher neben einer barocken Gartenanlage auch der bekannte Musik-Pavillon erwartet, zum Stuttgarter Marktplatz. Wer bei seinem Besuch in Stuttgart in erster Linie einen ausgedehnten Shoppingbummel unternehmen möchte, sollte sich auch einen Blick auf die Seitengassen der Königstraße nicht entgehen lassen. Dazu gehört beispielsweise die Stiftsgasse, wo die Stiftskirche zum Besuch einlädt und der traditionsreiche Lederhersteller Aigner ein Ladengeschäft unterhält.

Eine Straße mit Geschichte

Die Gäste erwartet auf der Königstraße außerdem ein Bummel in die Geschichte Stuttgarts. So verläuft der zwischen Wilhelmsstraße und Bolzstraße verlaufende Teil der heutigen Königstraße auf dem Terrain des Großen Grabens, der ursprünglich parallel zur Stadtmauer rund um den ältesten Stadtkern Stuttgarts verlief. Dieser Graben wurde während des ausgehenden Mittelalters zu einer Straße, welche durch eine beliebte Stuttgarter Wohngegend führte. Der Aufstieg zu einer Prachtstraße in Stuttgart erfolgte zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als Herzog Friedrich damit begann, Stuttgart zur königlichen Residenz auszubauen. Er und sein Nachfolger Wilhelm I. ließen die Stadtmauern schleifen und die Königstraße zur Prachtstraße ausbauen.

Größere Umbauarbeiten wurden nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges und dem anschließenden Wiederaufbau ab den 1960er Jahren in der Stuttgarter Königstraße durchgeführt, als die bis dahin für den Autoverkehr offene Straße zur Fußgängerzone umgebaut wurde. Die jüngsten Umbauarbeiten wurden 2006 abgeschlossen, als die Oberflächen der Königstraße neu gestaltet wurden.

Ein Führer durch die Königstraße

Besucher, die sich über das Angebot entlang der Stuttgarter Königstraße informieren wollen, können sich den Shopping-Guide Stuttgart als PDF kostenlos downloaden und finden darin eine Übersicht über die Shops der Königstraße und aktuelle Veranstaltungsangebote. Wer einfach ins Blaue fahren möchte, braucht auf den Shopping Guide übrigens nicht zu verzichten. Dieser liegt nämlich unter anderem in den Geschäften und Cafés in der Königstraße sowie in den Seitenstraßen in einer Gesamtauflage von 235.000 Exemplaren auf.

Eine komplette Straße als Einkaufszentrum

In der Stuttgarter Königstraße können sich die Kunden im Prinzip mit allem versorgen, was sie zum Leben benötigen. Denn neben zahlreichen Bäckereien und Modegeschäften finden sie zahlreiche weitere Shops, deren Angebot von der aktuellen Mode bis hin zu Versicherungen oder zur Rechtsberatung reicht. Damit erfüllt die Königstraße in Stuttgart alle Ansprüche, die der Verbraucher an ein modernes Versorgungszentrum in einer familienfreundlichen Metropole stellt.

Besondere Shopping-Perlen in der Stuttgarter Königstraße

Zu den besonderen Shopping-Perlen in der Stuttgarter Königstraße gehört beispielsweise die Stuttgarter Filiale der Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf, die auf fünf Etagen ein umfangreiches Bekleidungsangebot für Damen, Herren und Kinder bietet. Die Stuttgarter Filiale ist eines der sogenannten Weltstadthäuser des Bekleidungskonzerns, welche von international renommierten Stararchitekten gestaltet wurden. Für das Stuttgarter Haus zeichnete etwa der Architekt Professor Josef B. Kleihues verantwortlich, der mit der Gestaltung des Gebäudes in gewisser Weise zu seinen Wurzeln zurückkehrte. Schließlich hatte er einst in den 1950er Jahren in Stuttgart Architektur studiert. Er verwirklichte in der Königstraße sein Konzept, innerhalb des Baus keine Trennungslinien zwischen dem Inneren und dem Äußeren eines Gebäudes zuzulassen. Die Passanten sollten vom Warenangebot im Inneren fasziniert sein, während die Kunden, die sich im Inneren des Gebäudes befinden, das Treiben auf der Straße genießen sollen - so der künstlerische Anspruch des Architekten.

Weitere beliebte Einkaufsadressen in der Königstraße

Zu den beliebtesten Adressen in der Königsstraße zählt außerdem der historische Königsbau, in dem mehr als 20 Shops bekannter internationaler Marken und ebenso viele Bars und Restaurants vertreten sind. Hier schätzen die Besucher vor allem, dass sie Shoppen und genießen in historischem Ambiente können. Abgerundet wird das Einkaufserlebnis durch regelmäßige Events für die ganze Familie.

Darüber hinaus sind in der Königstraße unter anderem folgende bekannte Marken mit eigenen Häusern und Filialen vertreten:

Mai 2015



weitere Meldungen zu Stuttgart im Archiv bis 12.2014, ab 2015.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]