Seitenanfang zur Navigation springen.

Wandern: Wandertouren um Stuttgart

„Das Wandern ist des Müllers Lust …“, klang es einst schon aus dem Mono-Lautsprecher des Röhrenradios, und daran hat sich bis heute kaum etwas geändert. Nur, dass es nicht mehr die Müller sind, welche gerne auf Wanderschaft gehen, sondern ganz normale Menschen, die einen schönen Ausgleich zum stressigen Alltagstrott suchen.

Wandern ist aktive Entschleunigung. Die Natur möglichst nah erleben und erfahren, nicht eingepfercht vom Auto aus. Bei keiner anderen Sportart bzw. Freizeitbeschäftigung ist man so in die Natur involviert, hört die Stimmen der Tiere und riecht die unglaubliche Vielfalt der Pflanzen. Ein wahres Fest für die Sinne!

Für Wanderfreunde bieten Stuttgart und seine Umgebung besonders viel. Die Berge rund um den Talkessel, das malerische Neckartal oder die fast unberührte Natur an der Enz – die Auswahl an Wanderwegen und –touren ist hier äußerst groß. Darüber hinaus gehört Stuttgart zu den Gegenden in Deutschland mit dem angenehmsten Klima und den meisten Sonnenstunden. Wenn das kein Anreiz ist!

Main-Neckar-Rhein-Weg

Erfahrene Wanderer, die schon einige Jahre dabei sind, werden den Main-Neckar-Rhein-Weg – zumindest dem Namen nach – vielleicht schon kennen. Es handelt sich hierbei um die Haupt-Wanderroute des Schwäbischen Albvereins. Der Weg führt durch das gesamte Bundesland Baden-Württemberg, er beginnt im äußersten nordöstlichen Teil, genauer gesagt in Wertheim am Main, und führt über eine Länge von mehr als 500 km bis nach Lörrach bei Basel.

Bereits seit 1978 gibt es diesen Wanderweg, er wurde zum 25. Jahrestag des Bundeslandes Baden-Württemberg eingeweiht. Der Main-Neckar-Rhein-Weg eingeteilt in viele verschiedene Tagesetappen, wobei jede Tagesetappe eine ganz unterschiedliche Landschaft offenbart. So führt der Weg zunächst von Wertheim bis Lauda entlang der Tauber durch die charakteristische bunte Sandsteinlandschaft, später geht es dann durch die fruchtbaren Muschelkalk-Ebenen entlang der Flüsse Jagst und Kocher weiter.

Über die Schwäbische Alb führte der Main-Neckar-Rhein-Weg schließlich bis in den Schwarzwald, der mit seinen steilen Kuppen und den bewaldeten Tälern schon fast alpin anmutet. Auf der Strecke liegen unzählige größere und kleine Städte, überwiegend mit großer historischer Bedeutung und entsprechenden Sehenswürdigkeiten. So empfiehlt es sich, unbedingt eine Rast in den alten, freien Reichsstädten Schwäbisch Hall, Tübingen, Esslingen und Villingen einzulegen. Auch einige Klöster befinden sich direkt an den Wanderwegen, die ebenfalls zu einem Besuch einladen.

Weinwanderweg Untertürkheim

Direkt im Südosten der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart - eingebettet in die wunderschönen Weinberge - befindet sich der Weinwanderweg Untertürkheim. Er beginnt am Bahnhof von Obertürkheim und führt durch die fruchtbaren Weinberge über Uhlbach bis nach Untertürkheim. Entlang des Weges liegen unzählige Weingüter und Straußwirtschaften, die dem Wanderer seinen Weg mit einem kühlen Glas des edlen Getränks und kleinen Snacks versüßen.

Der Wanderer stößt außerdem auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten entlang des Weinwanderwegs Untertürkheim, zum Beispiel die Kapelle auf dem Württemberg, der er unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Schließlich handelt es sich hierbei um einen der schönsten Aussichtspunkte der Stadt Stuttgart. Von hier aus lassen sich der gesamte Stadtkessel und das Neckartal - zumindest bei klarem Wetter - überblicken.

Zurück führt der Weg schließlich unter Anderem entlang der Cannstatter Vasen, wo sich einige der Hauptattraktionen der Stadt Stuttgart befinden. Hier liegen beispielsweise das Gottlieb Daimler Stadion oder auch der Stuttgarter Fernsehturm, welcher jedes Jahr viele Tausend Besucher anzieht.

Der Weinwanderweg Untertürkheim ist auch für Wanderer mit etwas weniger Kondition gut zu bewältigen, darüber hinaus bietet er den Vorteil, dass der Startpunkt auch gleichzeitig der Endpunkt der Route ist. Das Problem des Rücktransportes stellt sich hier also nicht.

Siehe auch Stuttgarter Weinwanderwege.

Enzschleifen-Tour

Ähnlich wie der Weinwanderweg Untertürkheim führt auch die Enzschleifen-Tour zum großen Teil durch idyllische Weinberge. Seit jeher ist die Enz mit ihrem verwundenen und naturbelassenen Lauf bei Wanderern sehr beliebt. Kein Wunder – schließlich gehört das relativ kleine Flüsschen mit seinem Umland doch zu den schönsten Ecken in ganz Baden-Württemberg.

Insbesondere der Abschnitt zwischen Mühlacker und Vaihingen bietet besonders viel: hier fließt die Enz in unzähligen Schleifen durch ein tief in die Landschaft eingeschnittenes Tal, um dann im weiteren Verlauf – in der Gegend von Roßwag und Lomersheim – ausgedehnte Weinberge zu passieren. Gerade hier bieten sich immer wieder tolle Aussichtspunkte, die kein Wanderer auf seiner Tour verpassen sollte.

Die Enzschleifen-Tour ist genau das Richtige für eine Wanderung mit der ganzen Familie in den Sommermonaten. Immer wieder führt der Weg durch kühle, Schatten spendende Wälder, so dass auch die größte Hitze erträglich wird. Beim Durchwandern der Weinberge besteht außerdem die Möglichkeit, in einer der zünftigen Weinstuben und Straußwirtschaften einzukehren und sich mit einem kühlen Tropfen verwöhnen zu lassen.

Fazit: Auf der Enzschleifen-Tour zeigt sich das Bundesland Baden-Württemberg von seiner schönsten Seite. Das sollte sich kein Besucher entgehen lassen.

Rundwanderweg Waiblingen

Die schöne baden-württembergische Stadt Waiblingen verfügt über einen idyllischen Rundwanderweg, der unter Wanderfreunden sozusagen als Geheimtipp gilt. Der Weg beginnt am Waiblinger Bahnhof, der mit dem Auto bzw. mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen ist. Von dort aus ist die Tour mit eigens entworfenen Aufklebern gekennzeichnet, das Mitführen einer Karte erübrigt sich somit.

Die Strecke führt nach dem Start im Uhrzeigersinn um in die Stadt Waiblingen herum. Dabei kommt der Wanderer immer wieder an schönen Aussichtspunkten vorbei, wo es sich lohnt, eine kurze Rast einzulegen. Gleiches gilt für die diversen Gaststätten und Vereinsheime, welche auf der Wanderroute liegen.

Wer sich im Sommer auf den Rundwanderweg Waiblingen begibt, der kann die Tour auch mit einem Besuch im örtlichen Freibad verbinden. Dieses befindet sich ebenfalls auf der Wanderstrecke, und ein Handtuch und eine Badehose dürften wohl in jedem Rucksack noch Platz finden. Wer hingegen seinen Ausflug mit etwas Shopping verbinden möchte, der kann während der Wanderung einen Abstecher ins Einkaufszentrum Rems Park machen.

Fazit: Der Rundwanderweg Waiblingen ist nicht die übliche Wandertour, die ausschließlich aus Natur besteht und fernab der nächstgrößeren Städte liegt, sondern ein perfekt in die Stadt integrierter Kurs, der auch solchen Teilnehmern genügend Attraktionen bietet, die sich das Wandern eigentlich nicht auf ihre Fahnen geschrieben haben.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]