Seitenanfang zur Navigation springen.

American Days in Stuttgart: ein transatlantisches Kulturprogramm

Bereits zum sechsten Mal vom 14. bis 25. Mai 2014 die American Days in Stuttgart statt. Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher an den elf Festivaltagen ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm an wechselnden Locations. Die Organisatoren des Deutsch-Amerikanischen Zentrums haben sich in Zusammenarbeit mit dem Land Baden-Württemberg, der Landeshauptstadt Stuttgart, der Robert-Bosch-Stiftung und der US-Botschaft auch für dieses Jahr ein breit gefächertes Programm einfallen lassen.

Die Besucher können beispielsweise ein Footballspiel oder Jazzkonzerte besuchen. Auf dem Programm stehen aber auch Ausstellungen, Vorträge sowie Theater und Tanz. Insgesamt zeichnen mehr als 30 Vereine und Institutionen für das Programm für die Besucher verantwortlich.

Die Geschichte der American Days

Erstmals fanden die American Days 2008 statt. Die Absicht der Initiatoren bestand darin, die vielfältigen transatlantischen Aktivitäten rund um Stuttgart zu präsentieren. Vorbild für die American Days ist die Französische Woche, die seit 2000 rund um Stuttgart veranstaltet wird.

Allerdings erfolgten die Vorarbeiten für die ersten American Days schon vier Jahre zuvor. "Deutsch-Amerikanische Kontakte in Baden-Württemberg" lautete der Titel einer Untersuchung, welche die Deutsch-Amerikanischen Institute in Stuttgart, Heidelberg, Freiburg und Tübingen auf Anregung der Robert-Bosch-Stiftung 2004 durchführten. Die Forscher stießen bei dieser Bestandsaufnahme auf über 400 Organisationen, die sich der Pflege von transatlantischen Kontakten und Austauschprogrammen widmeten. Die Feiern zum 60jährigen Bestehen des Deutsch-Amerikanischen Institutes in Heidelberg waren der Anlass dafür, dass intensiver über die Veranstaltung von Amerika-Wochen nachgedacht wurde.

Daraufhin arbeitete das Deutsch-Amerikanische Zentrum/James-F.-Byrnes-Institut, das 1995 als Nachfolge-Einrichtung des Amerika Hauses in Stuttgart gegründet worden war, ein Konzept für die ersten American Days aus. Diese fanden vom 26. Juni bis zum 6. Juli statt. Auch bei der ersten Veranstaltungsreihe wurde den Besuchern ein breit gefächertes Programm für alle Altersgruppen präsentiert. Im Vordergrund steht jedoch bis heute vor allem die Möglichkeit zur Begegnung von Menschen aus den USA und aus Deutschland. Einen besonderen Stellenwert nehmen Veranstaltungen ein, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richten.

April 2014







weitere Meldungen zu Stuttgart im Archiv bis 12.2014, ab 2015.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]