Seitenanfang zur Navigation springen.

Herbie Hancock und Wayne Shorter: zwei Superstars bei den Jazzopen

Das diesjährige Jazzopen Stuttgart am kommenden Samstag wird förmlich zu einem Gipfeltreffen der Superstars des Jazz: Saxofonist Wayne Shorter und Jazz-Legende Herbie Hancock haben sich angesagt, um auf dem Stuttgarter Schlossplatz ein gemeinsames Duett zu spielen. Die Besucher dürfte ein spannender Abend erwarten, denn Wayne Shorter kündigte an, die Besucher zu einem musikalischen Abenteuer einzuladen. Seine Band verzichtet traditionell auf Proben vor einem Konzert, um auf der Bühne spontan agieren und improvisieren zu können. Diese Herangehensweise fasst Shorter als besondere Herausforderung an die Musiker auf.

Ein Protagonist des Modern Jazz

In der Riege der Jazz-Saxophonisten zählt Wayne Shorter neben Sonny Rollins und John Coltrain zu den führenden Protagonisten des Modern Jazz. Kenner schätzen ihn, weil er es schafft, sein Spiel zugleich natürlich und rätselhaft-poetisch erscheinen zu lassen. In den ersten Jahren spielte Shorter zusammen mit Maynard Ferguson und Horace Silver, bevor er Mitte der 1960er Jahre von Miles Davis in seine Band geholt wurde.

Zusammen mit Joe Zawinul und Miroslav Vitous gründete er 1970 die Jazz-Rock-Band Weather Report, die bis heute zu den erfolgreichsten Formationen dieser Stilrichtung überhaupt zählt. In späteren Jahren arbeitete er vorwiegend als Solist und erhielt 2003 und 2005 für seine aktuellen Veröffentlichungen jeweils einen Grammy.

Die Legende lebt

Der Pianist und Komponist Herbie Hancock hat mit seinem einzigartigen Stil Generationen von Jazzmusikern geprägt, die versucht hatten, seinen Stil zu imitieren. Der Durchbruch gelang ihm bereits mit seinem Debütalbum "Takin´ Off", das 1962 erschienen war. Dieses spielte er mit Größen wie Freddie Hubbard und Dexter Gordon ein. In den folgenden Jahren arbeitete er sowohl als Solist als auch für andere Musiker. Der 14fache Grammy-Gewinner wurde außerdem 1986 mit dem Oscar ausgezeichnet. Diesen erhielt er 1986 für die Filmmusik in der französisch-amerikanischen Produktion "Um Mitternacht".

Die Jazzopen

Die Jazzopen Stuttgart werden alljährlich seit 1994 abgehalten. Allerdings ist hier die musikalische Bandbreite wesentlich größer als bei anderen Jazz-Festivals. Denn die insgesamt rund 40 Acts spielen während des achttägigen Festivals neben Jazz auch Soul, Blues, Rock und Pop.

Juli 2014



weitere Meldungen zu Stuttgart im Archiv bis 12.2014, ab 2015.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]