Seitenanfang zur Navigation springen.

Stiftskirche

Turm der Stiftskirche in Stuttgart  / Stuttgartbild Nr. 26675796
Turm der Stiftskirche in Stuttgart | ©: pp77 - Fotolia

Eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt Stuttgart ist die Stiftskirche in der Innenstadt. Sie stellt die Hauptkirche der Evangelischen Landeskirche in Baden Württemberg dar und beeindruckt mit den beiden Türmen, die sich deutlich voneinander unterscheiden. Durch ihre direkte Nähe zum Schloss übernahm die Stiftskirche bereits im Mittelalter eine sehr wichtige Funktion in der Innenstadt von Stuttgart.

Zahlreiche Funde während diverser Restaurations- und Umbaumaßnahmen an der Stiftskirche belegen heute, dass sich bereits lange vor Errichtung dieses Bauwerks an gleicher Stelle ebenfalls eine Kirche befunden haben muss. Diese war in ihren Ausmaßen jedoch wesentlich kleiner, so dass die heutige Stiftskirche quasi über die alte Kirche gebaut wurde. Experten vermuten, dass das erste Gotteshaus an dieser Stelle aus dem 10. oder 11. Jahrhundert stammte. Von dieser ersten Kirche übernahm man den Bau, welcher schließlich mit etwa 7 m Breite das Mittelschiff der neuen Kirche ergab. Noch heute ist es bemerkenswert, mit welcher Liebe zum Detail die damaligen Bauherren die bereits vorhandene Kirche nutzten, um daraus ein komplett neues Gebäude zu erschaffen.

Obwohl bereits von Anfang an der Bau der Stiftskirche mit zwei Türmen vorgesehen war, konnte aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen zunächst nur der Südturm realisiert werden. Der zweite Turm kam später im Zuge diverser Umbau- und Erneuerungsmaßnahmen hinzu.

Stiftskirche  / Stuttgartbild Nr. 22858268
Stiftskirche | ©: S.Külcü - Fotolia

Auch für die Stiftskirche bedeutete der Zweite Weltkrieg eine Zeit voller schwerer Zerstörungen, nach Ende des Krieges waren lediglich noch einige Fragmente des Gotteshauses vorhanden. In weiser Voraussicht wurde ein großer Teil der in der Kirche vorhandenen Kunstwerke bereits bei Kriegsbeginn entfernt und an einem sicheren Ort gelagert. Mitte der Fünfziger Jahre begann man schließlich damit, die stark zerstörte Stiftskirche wieder neu aufzubauen. Unter Hinzuziehung des Architekten Hans Seytter wurde sie jedoch nicht mehr in ihrer ganzen Pracht, sondern lediglich in einer einfacheren Form neu errichtet. Die von den Bombenangriffen übrig gebliebenen Mauerreste integrierte man dabei so gut wie möglich in den Neubau. Der ehemals dreischiffige Saal wurde durch ein einfaches Schiff ersetzt, und auch die vielen spätgotischen Elemente stellte man im Zuge des Neuaufbaus nicht wieder in ihrer ursprünglichen Form her.

Orgel in der  Stiftskirche  / Stuttgartbild Nr. 23566360
Orgel in der Stiftskirche | ©: DBtale - Fotolia

Dass zur damaligen Zeit - vor allem wohl aus Kostengründen - relativ einfach gebaut wurde, zeigte sich schließlich auch wieder in den 1990er-Jahren. Immer größere statische Probleme traten in der Stiftskirche auf, man fürchtete sogar einen kompletten Einsturz des Gotteshauses. Auch in akustischer Hinsicht konnte der Neubau nach dem Krieg nie an die zuvor vorhandene Stiftskirche anknüpfen. Man nahm schließlich diese Mängel zum Anlass, den Innenraum der Kirche im Jahr 1999 komplett umzubauen. Dabei fand eine komplett neue Deckenkonstruktion ihren Einsatz, die durch ein spezielles Akustiksegel für weitaus bessere akustische Verhältnisse sorgt. Den Innenraum versuchte man insgesamt so zu gestalten, dass sowohl die vor dem Krieg gegebene dreiteilige Form als auch die beim Wiederaufbau verwendeten einheitlichen Elemente als Zeugnisse der wechselhaften Vergangenheit des Gotteshauses erhalten blieben. Die Arbeiten zogen sich insgesamt über fast vier Jahre hin, so dass die Stiftskirche in Stuttgart zum 1. Juli 2003 wiedereröffnet werden konnte. Seitdem erfreut sie sich regen Interesses sowohl bei der einheimischen Bevölkerung als auch bei den vielen Besuchern der Stadt.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]