Seitenanfang zur Navigation springen.

Neidlinger Wasserfall

Der Neidlinger Wasserfall, nahe der Burgruine Reußenstein zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen auf der Schwäbischen Alb.

Etwa 20 Meter unterhalb der beiden höhlenartigen Lindach-Quellen befindet sich der Neidlinger Wasserfall. Fußgänger können den Neidlinger Wasserfall bequem erreichen, da sich der Wanderparkplatz Bahnhöfle nur etwa einen Kilometer entfernt befindet.

Während des Fußmarsches können die Wanderer die üppige Vegetation sowie markante Felsformationen entlang des Weges bewundern. Am Ziel angekommen, können sie beobachten, wie sich das Wasser im Neidlinger Wasserfall über mehrere Meter über steile Felskaskaden nach unten strömt, sich kurzzeitig in einer Felsnase sammelt und dann mehr als sieben Meter im freien Fall in die Tiefe stürzt.

Sehenswürdigkeiten nahe des Neidlinger Wasserfalls

Vom Neidlinger Wasserfall aus können die Besucher einen Abstecher zur Burgruine Reußenstein machen, die zu den meistbesuchten Burgen in der Schwäbischen Alb zählt. Sie wurde um 1270 von den Herzögen von Teck erbaut, um den Verkehrsweg aus dem Neckartal zu kontrollieren. Die Ruine Reußenstein ging später in den Besitz der Grafen von Helfenstein über und verfiel nach dem Aussterben dieses Geschlechts. Rund um die Entstehung der Burg rankt sich eine Sage, die vom schwäbischen Schriftsteller Wilhelm Hauff verfasst wurde. Demnach soll die Burg Reußenstein von einem Riesen erbaut worden sein, der auf dem Weg dorthin zugleich das Bett der Lindach geschaffen haben soll.

Kontakt:










[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]