Seitenanfang zur Navigation springen.

Stutengarten

Alljährlich in den Sommerferien lautet das Motto im Reitstadtion in Bad Cannstatt "Kinder an die Macht", wenn die Kinderspielstadt Stutengarten ihre Pforten öffnet.

Der Stutengarten versteht sich als Stadt der Kinder, in der sie als Bürger in ihrer eigenen Stadt leben können. Die Kinder wählen ihren eigenen Bürgermeister, halten Bürgerversammlungen ab und sind auch für die Finanzen verantwortet. Dabei werden sie von "richtigen" Auszubildenden aus den verschiedensten Berufen unterstützt. Anmelden können sich während des jeweiligen Zeitraums etwa 500 Kinder aus Stuttgart und Umgebung für jeweils eine Woche.

Das Besondere im Stutengarten

Die Kinder leben und arbeiten im Stutengarten. Das bedeutet: Sie verdienen sich das Geld für ihr Essen selbst und können auch das Budget, das noch übrig bleibt, selbst verwalten. Dabei entscheiden die Kinder selbst, was in der Stadt geboten und produziert werden soll. Dabei werden sie vom Team des Stutengartens unterstützt.

So läuft die Teilnahme ab

Zu Beginn des Aufenthaltes treffen sich die Kinder mit den Betreuern bei einer Bürgerversammlung, wo die jungen Gäste die Abläufe erklärt bekommen. Bei dieser Gelegenheit bekommen die Kinder auch 30 Struggels Begrüßungsgeld, das sie am ersten Tag nach Herzenslust ausgeben können. Am zweiten Tag entscheiden sich die Kinder schließlich für einen Beruf, in dem sie während der nächsten Tage arbeiten sollen.

Die Eltern der Kinder dürfen die Kinderspielstadt Stutengarten natürlich auch besuchen. Allerdings ist das nur im Rahmen von Stadtführungen möglich, die zu festen Zeiten angeboten werden.

Kontakt:

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]