Seitenanfang zur Navigation springen.

Downhillstrecken in und um Stuttgart

Downhillstrecken  / Stuttgartbild Nr. 32624521
Downhillstrecken | ©: spflaum - Fotolia

Der so genannte Downhillsport - also das gekonnte und sportliche Bergabfahren mit dem Mountainbike - findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Es geht über Stock und Stein, über Baumwurzeln und durch auf den ersten Blick unwegsames Gelände. Primäres Ziel dabei ist es, unversehrt im Ziel anzukommen - und das auch noch möglichst schnell. Und so verwundert es nicht, dass die Downhillsportler auf ihren Fahrrädern mitunter aussehen wie römische Gladiatoren, versehen mit allerlei Schutzpolstern, spezieller Kleidung und einem professionellen Helm. Der Sport ist also nicht ungefährlich, wer jedoch über genügend Übung verfügt und eine professionelle Ausrüstung trägt, der kann das Risiko so weit wie möglich minimieren.

Nun ist Stuttgart seit vielen Jahren dafür bekannt, eine besonders radfreundliche Stadt zu sein. Jedes Jahr werden Millionen Euro dafür investiert, die Infrastruktur für Fahrradfahrer weiter auszubauen. In der Innenstadt werden spezielle Fahrradspuren angelegt und im ganzen Stadtgebiet neue Fahrradwege gebaut. Was liegt da näher, als auch für die Downhillsportler eine entsprechende Strecke anzulegen? Zumal Stuttgart mit den umgebenden Bergen die idealen Voraussetzungen hierfür bietet.

Downhill in Stuttgart  / Stuttgartbild Nr. 24972205
Downhill in Stuttgart | ©: Mario Webhofer - Fotolia

Doch weit gefehlt: Bis heute mussten die Downhillsportler dafür kämpfen, eine entsprechende Strecke gebaut beziehungsweise zugewiesen zu bekommen. Bis dato nutzten mehrere Hundert Sportbegeisterte auch ohne offizielle Erlaubnis und entsprechend ausgewiesene Strecken die Hügel rund um Stuttgart, um ihrer Leidenschaft zu frönen. Bereits im Jahr 2007 wurde der Wunsch laut, eine eigene Downhillsportstrecke zu errichten. Die Kosten dafür wurden mit moderaten 60.000 Euro angesetzt. Der Gemeinderat der Stadt verweigerte den Sportlern jedoch die Umsetzung dieser Pläne, was sich auch in den darauf folgenden Jahren nicht änderte.

Erst Ende 2011 wurde die Hartnäckigkeit der Sportler schließlich belohnt: Im Stuttgarter Dornhaldenwald wird in Kürze eine eigene Downhillsportstrecke für rund 115.000 Euro gebaut. Der Parcours wird dabei so gut wie möglich in die Natur eingearbeitet, so dass diese nicht über Gebühr belastet wird. Es steht jedoch noch die Genehmigung des Umweltschutzamtes aus, da die Strecke zumindest teilweise durch ein Naturschutzgebiet führt. Zudem ist vorgesehen, insgesamt 23 so genannte Handicaps in die Strecke einzubauen - also speziell konstruierte Hindernisse, die während der Fahrt mit dem Fahrrad bewältigt werden müssen.

Bis jetzt gibt es also noch keine offizielle Downhillsportstrecke in der Region Stuttgart. Da sich dies jedoch in Kürze ändern wird, rechnet man mit einer deutlichen Zunahme von Fahrradsportlern in der Region. Die Stadt betont indes, dass die Strecke zunächst für eine zweijährige Testphase freigegeben wird, in der ein Budget von 10.000 Euro für die Instandhaltung der Strecke vorgesehen ist. Wie es danach weitergeht, kann allerdings noch niemand mit Sicherheit sagen.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]