Seitenanfang zur Navigation springen.

Junges Schloss

Beim Jungen Schloss, einer Einrichtung des Landesmuseums Württemberg, handelt es sich um das erste Kindermuseum Stuttgarts an einem festen Standort.

Was bietet das Junge Schloss?

Hinter dem Kindermuseum Junges Schloss steckt die Idee, Kunst und Kultur zu bewahren, diese weiterzugeben und sich dabei auch mit beiden Begriffen auseinanderzusetzen. Deshalb werden im Jungen Schloss regelmäßig neue Mitmachausstellungen präsentiert, in welchen Kinder mit ihren Eltern auf spielerische Weise an die Geschichte der Region herangeführt werden.

Die Kinder sind im Jungen Schloss keine stummen Betrachter der Exponate. Vielmehr sollen die Kinder aktiv an den Ausstellungen teilnehmen und dadurch einen Bezug zur Geschichte entwickeln. Deshalb knüpfen die Ausstellungen direkt an die Lebenswelten der Besucher an, um diesen den Einstieg in die Materie zu erleichtern.

Neue Wege zur Präsentation

Von Anfang an wollten die Verantwortlichen im Kindermuseum Junges Schloss neue Wege in der Konzeption des Museums gehen und die Kinder als Besucher ernst zu nehmen. Deshalb wurde ein Kinderbeirat eingerichtet, der schon für die erste Ausstellung, die am 15. Oktober 2010 eröffnet wurde, eine beratende Funktion inne hatte. In diesem sitzen 20 Kinder ab acht Jahren, die ihre Vorstellungen in die Planung von Ausstellungen für Kinder einbringen können. Die Kinder werden also aktiv eingebunden und haben damit einen Einfluss darauf, wie ihr Museum aussehen soll.

Das Mitmachen beschränkt sich aber nicht nur auf die Planung von Ausstellungen. Sobald die Ausstellung eingerichtet wurde, können die Besucher auch die originalen Objekte anfassen. Dadurch können die kleinen und großen Besucher Geschichte mit allen Sinnen erfahren und erleben.

Kontakt:

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]