Seitenanfang zur Navigation springen.

Urwelt-Museum Hauff

Versteinerungen  / Stuttgartbild Nr. 24794934
Versteinerungen (Abb.ähnlich) | ©: Anyka - Fotolia

Was man sich unter einem Urwelt-Museum vorzustellen hat, dürfte den meisten Menschen klar sein. Es handelt sich dabei um ein Museum, das sich die Präsentation einer Welt auf die Fahnen geschrieben hat, wie sie zu Urzeiten – also vor Millionen von Jahren – existiert hat.

Das Urwelt-Museum Hauff liegt nicht in Stuttgart, sondern am Fuße der Schwäbischen Alb, genauer gesagt im Ort Holzmaden. Es geht zurück auf seinen Gründer, den Präparator Bernhard Hauff sen. (1866-1950), der seine umfangreiche Privatsammlung im Jahre 1937 der Öffentlichkeit zugänglich machte, indem er dieses Museum eröffnete. Der erste Museumsbau wirkte noch recht improvisiert, als sein Sohn den Gründer nach seinem Tod im Jahr 1950 ablöste. Trotzdem hatte die Ausstellung in ihrer ursprünglichen Form noch bis 1967 Bestand. Erst dann wurde ein wesentlich modernerer Neubau errichtet, der schließlich 1971 eröffnet werden konnte.

Fossilien im Urweltmuseum (Abb.ähnlich)  / Stuttgartbild Nr. 27133116
Fossilien im Urweltmuseum (Abb.ähnlich) | ©: Bastos - Fotolia

Die nächste Erweiterung erfuhr das beliebte Museum dann im Jahr 1993. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Enkel des Gründers bereits die Geschäfte übernommen. Er erweiterte die Ausstellung schließlich im besagten Jahr auf über 1.000 Quadratmeter Fläche, wo heute mehr als 400 beeindruckende Exponate zu sehen sind.

Kommen wir zum Inhalt der Ausstellung: Wie der Name bereits impliziert, sind die Lebewesen der Urzeit das Kernthema des Museums. Hier macht sich auch die Lage des Hauses an der Schwäbischen Alb bemerkbar. Die Gegend gilt als prädestiniert für spektakuläre Fossilienfunde. Diese haben sich vor Millionen von Jahren in den Schiefer-Gesteinsschichten abgelagert und geben heute Aufschluss über das damalige Leben auf unserer Erde. Neben an Land lebenden Sauriern umfasst die Ausstellung auch Fische und andere Meerestiere, wirbellose Tiere sowie eine große Anzahl verschiedener Flugsaurier. Auch Pflanzen sind ein Thema im Urwelt-Museum Hauff, der Besucher stößt hier beispielsweise auf eine rund 100 Quadratmeter große Kolonie versteinerter Seelilien.

Bei den Urtieren ist das Ichthyosaurier-Weibchen mit einem bereits geborenen Jungen sowie weiteren Embryos im Bauch das sicherlich spektakulärste Exponat. Mit seiner Größe von mehr als vier Metern überragt es alle anderen Ausstellungsstücke deutlich. Neben den echten Stücken erfährt der Besucher außerdem viel Wissenswertes über die Urtiere anhand von originalgetreuen Modellen sowie Multimedia-Präsentationen und Computeranimationen.

Durch seine Vielfältigkeit ist das Urwelt-Museum Hauff ein idealer Anlaufpunkt für die gesamte Familie. Groß und Klein kommen hier voll auf ihre Kosten – gerade für Kinder und Jugendliche leistet das Museum einen wichtigen Beitrag zur geschichtlichen Bildung.

Das Museum hat ganzjährig jeweils von Dienstag – Sonntag von 09:00 Uhr – 17:00 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise: 6.- € für Erwachsene / 1,50 € für Kinder (3-6 Jahre) / 3,50 € für Schüler und Studenten.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]