Seitenanfang zur Navigation springen.

Theaterhaus

Das Theaterhaus im Norden Stuttgarts bietet in seinen vier Veranstaltungssälen ganzjährig ein facettenreiches Programm auf die Bühne.

Ein Theater wird zur Institution

Das Theaterhaus wird von seinen zwei eigenen, multikulturellen Ensembles für Schauspiel und Tanz sowie durch Gastspiele von Künstlern aus den verschiedensten Sparten bespielt. Insgesamt stellt das Team alljährlich rund 1.000 Veranstaltungen auf die Beine, darunter auch zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche.

Die Geschichte des Theaterhauses

Gegründet wurde der Verein Theaterhaus Stuttgart e.V. 1984 von Gudrun und Werner Schretzmeier sowie Peter Grohmann. Sie bezogen damals eine leer stehende Glasfabrik und konnten dort mit einem regulären Spielbetrieb am 29. März 1985 starten. Weil in den folgenden Jahren sowohl das kulturelle Angebot sowie das Interesse der Besucher rasant anstieg, wurde die bisherige Location zu klein. Das Theaterhaus zog also 2003 in die Rheinstahlhallen in der Nähe des Pragsattels um.

Hier stehen den Theaterhaus nun vier Veranstaltungshallen mit einer Kapazität von insgesamt fast 2.000 Sitzplätzen zur Verfügung. In dem Gebäude stehen daneben auch Werkstätten sowie Proberäume zur Verfügung, die auch von anderen kulturellen Vereinen genutzt werden. Dazu gehört beispielsweise Eric Gauthiers Comapgnie Gauthier Dance, deren erstes Stück "Six Pack" 2008 am Theaterhaus Premiere feierte.

Kontaktinformationen:

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]