Seitenanfang zur Navigation springen.

LKA: eine Institution feiert Geburtstag

Stuttgarter und Besucher der Stadt kennen das "Longhorn Kultur Austausch", kurz LKA, vor allem als Konzert-Location. Doch begonnen hat die mittlerweile 30jährige Erfolgsgeschichte des LKA eigentlich ganz anders, wie sich Betreiber Thomas Filimonova anlässlich des 30. Geburtstages gern zurückerinnert.

So hat die LKA-Erfolgsgeschichte begonnen

Thomas Filimonova war Anfang der 1980er Jahre Geschäftsführer in zwei Stuttgarter Clubs und lebte mit einer US-Amerikanerin zusammen. Dadurch hatte er in den Reihen der in und um Stuttgart stationierten Amerikaner einen riesigen Bekanntenkreis. In diesem Umfeld ist schließlich die Idee entstanden, in Stuttgart Wangen ein Country- und Western Lokal zu eröffnen. In den 1980er Jahren galt der "Longhorn Country- und Western Saloon", in dem bis zu 1.500 Gäste Platz fanden, als einer der größten Country- und Western Clubs jenseits der US-amerikanischen Grenzen.

Rasch hatte sich das Lokal unter den rund 200.000 US-amerikanischen Soldaten etabliert, weil hier die ganze Woche Clubbetrieb herrschte, während am Wochenende Live-Gigs auf der Bühne standen. Kurz bevor das Lokal seine Pforten geöffnet hatte, berichtete CNN mehrfach über den Country Club in Stuttgart, was ihn auch außerhalb Deutschlands bekannt machte. Für großes Aufsehen sorgten in den 1980er Jahren Veranstaltungen wie der erste Männer-Striptease in Deutschland, Frauenboxen oben ohne, Schlammcatchen oder Wet-T-Shirt-Contests.

Der Club muss sich neu orientieren

Indirekt wirkte sich der Fall der Berliner Mauer auch auf den Longhorn Club aus. Denn ab Ende der 1980er Jahre wurden die Mannschaftsstärken der US-Kasernen Stück für Stück zurückgeschraubt, bis sie in den 1990er Jahren komplett geschlossen wurde. Deshalb schloss das Longhorn im Sommer 1993 für zwei Monate und eröffnete unter dem heutigen Namen LKA als Diskothek, Konzerthalle und Location für verschiedene Events wieder. Neben den Größen der deutschen Musikindustrie wie Nina Hagen oder den Ärzten engagiert sich das LKA außerdem in der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Zu den bekanntesten Bands, die ihre Wurzeln im LKA hat, gehört die 1994 gegründete Formation "Fools Garden" aus Pforzheim.

Oktober 2014



weitere Meldungen zu Stuttgart im Archiv bis 12.2014, ab 2015.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]