Seitenanfang zur Navigation springen.

Hegel Haus

Das sogenannte Hegel Haus ist nach einem der berühmtesten Söhne der Stadt Stuttgart benannt. Die Rede ist von Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Es handelt sich dabei um das Geburtshaus des Philosophen, in dem er am 27. August 1770 das Licht der Welt erblickte.

Das Besondere an diesem Haus: Trotz mehrerer Kriege, in deren Verlauf Stuttgart zum Teil extrem stark zerstört wurde, blieb das Hegel Haus stets verschont und präsentiert sich daher heute größtenteils in seinem ursprünglichen Zustand. Es ist daher ein interessanter Zeitzeuge und konnte sich mittlerweile sogar zu einem Wahrzeichen der Stadt entwickeln.

Doch zunächst einige Worte zum Namensgeber des Hauses: Georg Wilhelm Friedrich Hegel kam im besagten Jahr 1770 als Sohn eines herzöglichen Rentkammersekretärs und seiner Ehefrau zur Welt. Bereits in jungen Jahren konnte er sich überregional einen Namen als Philosoph machen, insbesondere im Bereich des deutschen Idealismus. Seine Forderung nach einem begreifenden Erkennen und dem absoluten Geist kennzeichnen seinen Charakter und seine Arbeit, und bildeten die Grundlage für viele folgende Generationen von Philosophen. Dabei zeigte sich Georg Wilhelm Friedrich Hegel Zeit seines Lebens als äußerst vielseitig interessiert und beschäftigte sich mit verschiedenen Gebieten der Philosophie. Dabei handelt es sich z. B. um die Philosophie der Geschichte, die Naturphilosophie und auch die Geistesphilosophie.

Nachdem er bis zum Jahr 1788 in seinem Geburtshaus in Stuttgart, das sich in der Eberhardstr. 53 befindet, lebte, zog es ihn schließlich in die weite Welt hinaus. Trotz der relativen kurzen Zeit in seinem Geburtshaus erlangte dieses Haus schon früh eine Berühmtheit und wurde bereits vor Jahrhunderten als „Hegel Haus“ bezeichnet. Daran änderte sich auch nichts, als der Philosoph nach kurzer Krankheit im Jahr 1831 im Alter von 61 Jahren in Berlin verstarb. Er wurde schließlich auf dem Dorotheenstädter Friedhof in der heutigen deutschen Hauptstadt beigesetzt.

Nachdem das Hegel Haus jahrelang verschiedenste Geschäfte beherbergte, unter anderem eine Apotheke, mehrere Lebensmittelläden sowie ein Antiquariat, nutzt die Stadt Stuttgart heute das Haus für mehrere Ausstellungen rund um das Leben von Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Interessant sind insbesondere die Ausstellungen „Stuttgart zur Zeit Hegels 1770 bis 1831“ sowie „Von Stuttgart nach Berlin - Hegels Lebensstationen“. In diesen Ausstellungen erfährt man nicht nur viel Interessantes zum Leben und Wirken von Georg Wilhelm Friedrich Hegel, sondern auch über die Entwicklung der Stadt Stuttgart und der gesamten Region.

Besonders erwähnenswert ist außerdem das Philosophische Café im Hegel Haus, welches heute Besucher aus aller Welt anlockt. Dieses Café soll als „Ort der philosophischen Begegnung“ verstanden werden und wurde von einem extra eingerichteten Gremium ins Leben gerufen. Interessierte finden sich an jedem Samstag Vormittag in der Zeit von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr im historischen Gewölbekeller des Hegel Hauses ein. Hier können in lockerer Runde sämtliche philosophische Thesen diskutiert und vertieft werden. Und damit der Geist dabei auch genügend Kraft schöpfen kann, gibt es Kuchen, Brezeln und duftenden Café.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]