Seitenanfang zur Navigation springen.

Universitäten und Schulen

Grundsätzlich ist Stuttgart der wichtigste Bildungsstandort im Bundesland Baden-Württemberg und gehört außerdem zu den führenden Bildungsstandorten in ganz Deutschland. Insgesamt bietet die Stadt mehr als 200 Schulen, wovon circa 170 öffentliche Schulen sind. Darunter sind sämtliche Schulformen vertreten: Es gibt 76 Grundschulen, 36 Hauptschulen, 22 Realschulen, 34 Gymnasien sowie 28 Sonderschulen und inzwischen vier Waldorfschulen. Außerdem verfügt Stuttgart über 11 Hochschulen, davon zwei Universitäten. Träger der staatlichen Bildungseinrichtungen ist das Regierungspräsidium Stuttgart mit seiner Abteilung Schule und Bildung, welche sich in Stuttgart-Rosenberg befindet.

Insbesondere in der Forschung übernimmt Stuttgart in ganz Deutschland eine deutliche Führungsrolle. Dies zeigt sich insbesondere daran, dass inzwischen circa 11 % sämtlicher finanzieller Mittel für Forschung und Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland in der Region Stuttgart ausgegeben werden. Die führenden Forschungseinrichtungen sind dabei die zwei Universitäten sowie das bekannte Fraunhofer-Institut mit seinen unterschiedlichen Forschungszweigen.

Lebensfreude  / Stuttgartbild Nr. 35059635
Lebensfreude | ©: mh-werbedesign - Fotolia

Bereits im 18. Jahrhundert wurde die erste Hochschule in Stuttgart gegründet. Es handelte sich dabei um die Hohe Karlsschule, welche Analog ihres Namens durch Herzog Karl Eugen gegründet wurde. Diese Schule diente im Laufe der Jahre unter anderem als Militär- und Kunstakademie, später wurde sie dann zur allgemeinen Hochschule weiterentwickelt. Die Schule befand sich ursprünglich im Schloss Solitude, wurde jedoch im Jahr 1794 endgültig aufgelöst.

Die heute führende Hochschule in Stuttgart - die Universität Stuttgart - wurde im Jahr 1821 gegründet. Sie wandelte sich im Jahr 1846 in ein modernes Polytechnikum, danach 1890 schließlich zur technischen Hochschule. Seit 1976 hat die Hochschule den Status als Universität.

Schon etwas früher - im Jahr 1967 - wurde die Hochschule Hohenheim zur Universität. Zunächst als Lehranstalt für Land- und Forstwirtschaft im Jahr 1818 gegründet, ernannte man sie 1847 zur Akademie und schließlich 1904 zur landwirtschaftlichen Hochschule.

Auch die Bereiche Kunst und Medien kommen in Stuttgart keineswegs zu kurz. So gibt es beispielsweise seit 1857 die Staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst, ergänzt wird diese durch die Staatliche Akademie der bildenden Künste, die auf Herzog Carl Eugen von Württemberg zurückzuführen ist. Des Weiteren befinden sich in Stuttgart die Hochschule der Medien, die private Fachhochschule für Gestaltung der Merz-Akademie GmbH sowie die Freie Hochschule Stuttgart, welche auch unter dem Namen „Seminar für Walldorfpädagogik“ bekannt ist. Für Menschen, die einen internationalen Studiengang einschlagen wollen, bietet sich das „Stuttgart Institute of Management and Technology“ – kurz: SIMT – an.

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]