Seitenanfang zur Navigation springen.

Landestheater Tübingen (LTT)

Nicht immer muss das Gute direkt in Stuttgart liegen. So auch bei den Theatern. Wen seine Reise in die schöne Universitätsstadt Tübingen führt, der sollte auch dem Landesstheater Tübingen (kurz: LTT) unbedingt einen Besuch abstatten. Der vollständige Name dieses Theaterbetriebs lautet „Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen“.

Das LTT finanziert sich sowohl aus öffentlichen Mitteln, die durch die Eintrittsgelder und durch Spenden ergänzt werden. Das Angebot ist breit gefächert, neben zahlreichen Eigenproduktionen werden im LTT auch viele Gastspiele und fremdsprachige Stücke gespielt. Darüber hinaus gibt es eine eigene Sparte für Kinder- und Jugendtheater (kurz: KJT). Ziel des KJT ist, wieder mehr jüngere Menschen für das Thema „Theater“ zu interessieren, dazu verfügt es eigens über 12 Mitarbeiter, darunter 5 Schauspieler.

Zur Geschichte: Das Landestheater Tübingen entstand nach Ende des Zweiten Weltkriegs, zunächst unter dem Namen „Städtisches Schauspielhaus Tübingen“. Zu diesem Zweck fand sich eine freie Schauspielgruppe zusammen, die mangels Alternativen einen Museumssaal als Spielstätte nutzten. Bereits zwei Jahre später schloss man sich mit der Stadt Reutlingen zusammen und gründete den „Zweckverband Städtetheater Tübingen Reutlingen. Doch auch dieser Zusammenschluss konnte die organisatorischen und wirtschaftlichen Probleme der Theater nicht verhindern, weswegen man zunehmend auf die Hilfe und Unterstützung des Bundeslandes Baden-Württemberg angewiesen war.

1950 schließlich war das Land so weit in den Theaterbetrieb involviert, dass man es in „Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen“ umbenannte. An dem Problem der fehlenden Spielstätte ändere jedoch auch dieser Schachzug nichts – es stand schlichtweg kein besserer Spielort zur Verfügung und für einen entsprechenden Neubau fehlte das Geld.

So kam es, dass noch bis ins Jahr 1975 die Stücke des Landestheaters im mehr als provisorischen Museumssaal aufgeführt werden mussten, ohne vernünftige Umkleiden und anderen notwendigen Räumen, zum Beispiel für den Kulissenbau. Doch plötzlich ergab sich ein Glücksfall, indem das Theater eine leerstehende Stuhlfabrik erwerben konnte, die anschließend in über vierjähriger Arbeit zum neuen Spielort saniert und umgebaut wurde.

Heute spielt das Landestheater Tübingen etwa 900 Vorstellungen im Jahr, rund drei Viertel davon im Stammhaus. Der Rest besteht aus Tourneen und Gastauftritten in vielen anderen Städten Deutschlands sowie des angrenzenden Auslands. Im Sommer ist das Ensemble des Theaters übrigens auch bei diversen Freilichtveranstaltungen zu finden, zum Beispiel im Rottenburger Stadtgraben. Das Ensemble besteht aus ca. 25 Schauspieler sowie rund 100 weiteren Beschäftigten, was einen professionellen Theaterbetrieb möglich macht.

Adresse:

Landestheater Tübingen, Eberhardstraße 6, 72072 Tübingen

Webadresse: http://www.landestheater-tuebingen.de

[ © Das Copyright liegt bei www.stuttgart-informationen.de | Stuttgart Informationen: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos zu Stuttgart und Umgebung]